Hamburg-Köln-Express reduziert Angebot

Die Privatbahn Hamburg-Köln-Express (HKX) wird ab Anfang März ihren Fahrplan ausdünnen und weniger oft zwischen Rhein und Elbe pendeln.

Die im Sommer 2012 gestartete Bahnverbindung, die Fahrten zwischen den beiden Metropolen bereits ab 18 Euro ermöglicht, verkehrt bislang dreimal täglich zwischen Köln und Hamburg und in die Gegenrichtung. Ab März soll der Zug seltener verkehren. Einem Bericht der Wirtschaftszeitung „Handelsblatt“ zufolge werden dann dienstags und mittwochs nur noch eine Fahrt je Richtung angeboten. Am Montag und am Donnerstag werden je zwei Züge angeboten, freitags und am Wochenende sollen jeweils drei Zugverbindungen angeboten werden. Hintergrund für das geringere Angebot sind dem Bericht zufolge Sparmaßnahmen, da die Privatbahn Verluste mache. Vom Start im Sommer 2012 hatten innerhalb eines Jahres rund 350 000 Fahrgäste die günstige Alternative genutzt.

Der HKX versteht sich mit Haltepunkten in Hamburg-Altona, Hamburg Hauptbahnhof, Hamburg-Harburg, Osnabrück, Gelsenkirchen, Essen, Duisburg, Düsseldorf und Köln eine Alternative zu anderen Bahn- oder Busanbietern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.